Loading

Der Anderen Last

placeholder issue title image
Natürlich ist es wichtig, mitfühlend zu agieren. Aber ist es auch eine politische Tugend?

Foto: Alex Majoli/Magnum Photos/Agentur Focus, Guggenheim Store

Krisenzeiten, in denen Ordnungen den lang gehegten Anschein der Selbstverständlichkeit verlieren, erkennt man nicht nur an tektonischen Verschiebungen innerhalb der Parteienlandschaft, sondern auch an einer Vergrundsätzlichung gesellschaftlicher Debatten: je volatiler die Verhältnisse, desto fundamentaler die politischen Diskurse. Dass auch hierzulande schon längst etwas ins Rutschen geraten ist, mögen Wahlabende wie zuletzt in Bayern und Hessen zwar arithmetisch anzeigen, noch tiefergehender offenbart es sich jedoch vielleicht darin, dass die politischen Gräben immer weniger um Sachthemen als um Basisbegriffe gezogen werden....

To read the full article please login with your Freitag-ID or choose one of our offers.