Loading

Am Kicker zeigt sich, welche Kollegen brennen

placeholder issue title image
So manche Bürofeindseligkeit projiziert man besser auf eine Spielfigur

Foto: Imago/Imagebroker

In der dunklen Ecke, umhüllt von einer Rauchschwade, vollgeklebt mit bunten Stickern, seine zerkratzten Figuren hier und da mit grauem Panzerband geflickt: So kennt man ihn, den klassischen Kicker. Aus der Kneipe nämlich. Oder? Denn er kann auch anders. Nicht geflickt, sondern glänzend. In der Design-Klitsche, vor der weiß gestrichenen Wand oder der hellen Fensterfront, ganz ohne Rauchschwade. Denn vor einigen Jahren hat die Start-up-Szene das Spielgerät in die Berufswelt eingeführt. Und nun stehen die Tische auch in der schwäbischen Provinz beim mittelständischen Familienunternehmen, nicht mehr verstaubt, sondern mit dynamischem Office.

Das freut die Branche: Etwa die Hälfte der Kunde…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.