Loading

Stabil steht keiner

Es gibt einige bekannte Theaterfilme, die so eingerichtet sind, dass vier Männer um eine Schauspielerin rotieren. Ernst Lubitschs Sein oder Nichtsein von 1942 gehört dazu, ebenso Kinder des Olymp von Marcel Carné aus dem Jahr 1945 oder Die goldene Karosse von Jean Renoir von 1952. Der Film Casting von Nicolas Wackerbarth hingegen, der nicht vom Theater erzählt, sondern von einer Fernsehproduktion, lässt einen Mann um vier oder fünf Schauspielerinnen rotieren, und er integriert die Rotation in ein Spiel um Macht- und Rollenverteilung, um Anziehung, Abstoßung, um Begehren und um Unterwerfung.

Der Auftritt der Schauspielerinnen ist seriell und typologisiert. Die Zickige, die Nervöse, die Autoritative, die Neurotische, die ganz Harte, die indes alle im jeweils nächsten Moment auch anders be…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.