Loading

Geh mir weg mit Sex

placeholder article image
Élisabeth „Zaza“ Lacoin (li.) und Simone de Beauvoir, 1928

Foto: Association Élisabeth Lacoin/L’Herne

Die zehnjährige Sylvie lernt eine neue Klassenkameradin kennen. Sie ist klein und zierlich, aber wissbegierig und forsch. Andrée alias Zaza wird Sylvies beste Freundin. Durch Zaza entdeckt Silvie die Liebe und dass es mehr gibt als ein heterosexuelles Verlangen, auch wenn die Beziehung strikt platonisch bleibt. In Simone de Beauvoirs Roman Die Unzertrennlichen, der Jahrzehnte lang unter Verschluss blieb und nun endlich im Rowohlt Verlag erschienen ist, setzt die Schriftstellerin einer nonkonformen Frau ein Denkmal.

Wer mit Simone de Beauvoirs Biografie vertraut ist, der weiß, dass Zaza keine reine Imagination ist. Sie ist die wohl wichtigste Freundin im Leben der Beauvoir. Allerd…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.