Loading

Furiose Spießer

placeholder article image
Zum Verbeugen am Ende reißen sie sich mit Erleichterung die Silikonmasken vom Gesicht

Foto: Wilfried Hösl/Bayerische Staatsoper

Verflucht kalt ist es im Winter in Sankt Petersburg. Vom ersten bis zum letzten Ton rieseln die Flocken. Schneeberge türmen sich vor dem Orchestergraben. An der Newa ziehen Angler Leichenteile aus Löchern im Eis. Was frieren lässt, ist also nicht bloß das Klima. Dagegen hilft der viele Wodka nur bedingt.

Ein Stück wie von Kafka: Polizeimajor Kovaljov wacht auf und vermisst seine Nase. Sie taucht wieder auf, allerdings ist sie da bereits zu einer höhergestellten Persönlichkeit befördert worden und will nicht zurück ins Gesicht des Polizisten, der aus Verzweiflung darüber zum Strick greift. Ein Dämon rettet ihn. Und die Nase wird gefasst, als sie mit gefäl…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.