Loading

Die im Trüben pitchen

placeholder article image
So ganz geheuer ist JU-Chef Tilman Kuban der Buzzer nicht, aber Hauptsache, es wirkt jung und digital

Foto: Michael Kappeler/dpa

Nicht nur der Parteitag der CDU wurde im Frühling wegen der Pandemie auf den Winter verschoben, auch die geplante Vorsitzendenwahl pausierte. Lange Zeit hatte man deshalb kaum Wahlkampftöne von den Kontrahenten Armin Laschet, Friedrich Merz und Norbert Röttgen gehört – allesamt darum bemüht, die eigenen Ambitionen während einer Krise nicht in den Vordergrund zu stellen.

Gerade die Junge Union ist es nun, die den Wahlkampf wieder anheizt. Bei ihrem sogenannten „JU-Pitch“ sollten die drei Kandidaten ihre „Zukunftsagenda pitchen“, also ihre Vision der Partei während eines Online-Livestreams vorstellen. Im Anschluss werden über zwei Wochen circa 70.000 der …

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.