Loading

Tagebuch

Liebe Leserinnen und Leser,

diese Woche erscheint der Debütroman von Karl Ove Knausgård auf Deutsch. 1998 hat er ihn geschrieben, in vielerlei Hinsicht eine andere Zeit. Damals wurde er in Norwegen gefeiert, als er dann 2015 in Schweden erschien, wurde dem Autor „literarische Pädophilie“ vorgeworfen. Muss man diese Debatte jetzt auch hierzulande führen? Ich muss zugeben: Mich ermüdet es inzwischen, wie in solchen Fällen reflexhaft immer wieder dieselben Argumente ausgetauscht werden, bis die Killerfrage kommt: Was darf man denn jetzt noch sagen? Um den konkreten Fall geht es dann längst nicht mehr. Lassen wir das jetzt einfach mal, dachte ich. Und dann las ich abends auf Twitter einen Austausch zwischen unserer ehemaligen Kollegin Juliane Löffler und Ann-Katrin Müller vom Spiegel, die bei…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.