Loading

Zu nah an der Null

Tausende von Lufthansa-Beschäftigten in den USA arbeiten zu Armutslöhnen und unter Bedingungen, die in Europa unvorstellbar wären. Das geht aus einer Mitte Oktober von der Internationalen Transportarbeiterföderation und der US-Gewerkschaft Unite Here veröffentlichten Studie über die Lufthansa-Catering-Tochter LSG Sky Chefs hervor.

Die Veröffentlichung kommt für die Airline zu einem heiklen Zeitpunkt: Die Lufthansa versucht seit Frühjahr, ihre Tochter zu verkaufen. Bei der sind rund ein Viertel aller Lufthansa-Beschäftigten angestellt, sie erzielt etwa ein Zehntel des Konzernumsatzes. Der Grund für den Verkauf: Die Catering-Sparte ist zwar profitabel, aber nicht profitabel genug. Mit einer Umsatzrendite von vier bis fünf Prozent ist die Marge nur halb so hoch wie in anderen Konzernbereich…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.