Loading

1939: Ausnahmedeutscher

placeholder article image
Georg Elser beschreibt der Gestapo die Vorbereitung seiner Tat

Foto: Ullstein

Bis zu seinem Attentat auf Adolf Hitler am 8. November 1939 war Georg Elser ein völlig Unbekannter. Aber auch nach 1945 blieb er mehr als zwei Jahrzehnte im toten Winkel der deutschen Gedenkkultur. Das meiste, das wir über ihn wissen, enthält das Protokoll seiner fünftägigen Verhöre durch die Gestapo.

Johann Georg Elser wurde am 4. Januar 1903 in Hermaringen bei Heidenheim (Württemberg) geboren. Ein Jahr später ist er vom Ehemann seiner Mutter, einem Landwirt und kleinen Holzhändler mit Pferdefuhrwerk, adoptiert worden und erhielt dessen Nachnamen. Seine Kindheit verbrachte er in der Ortschaft Königsbronn. Eine Dreherlehre musste er aus Gesundheitsgründen abbrechen, seine Gesellenprüfung als Schreiner l…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.