Loading

Bahnzai!

placeholder article image
Ein Shinkansen-Schnellzug in Tokyo

Foto: Carl Court/Getty Images

Die meisten Japan-Reisenden landen früher oder später in einem Shinkansen, einem ultramodernen Hochgeschwindigkeitszug. Der rauscht mit über 300 km/h auf speziell angelegten und sorgfältig gewarteten Strecken durchs Land, wo ihm keine Bummelzüge in die Quere kommen können. Er ist auf die Minute pünktlich, blitzsauber, der Service exzellent. Zwischen den großen Städten verkehren die Züge bis zu 18-mal pro Tag, alle halbe Stunde kommt ein Zug.

Der erste Shinkansen fuhr 1964, pünktlich zur Olympiade in Tokio. Seither wurde das Streckennetz ständig erweitert und ausgebaut. Die letzte große Linie, die fertiggestellt wurde, verbindet Tokio und die Hauptinsel Honshu mit Sapporo auf der Insel Hokkaido im hohen Norden. 2016…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.