Loading

Jugend ohne Klärwerk

Als er die Abiturfragen sieht, ächzt Zeki Müller (Elyas M’Barek): „Faust II? O Gott, es gibt mehrere Teile“. In der Fack-Ju-Göhte-Reihe sind wir derweil beim dritten, vorerst finalen Part angelangt. Bora Dagtekins Komödie avancierte 2013 zum Hit des Kinojahres, der Fortsetzung 2015 ging es nicht anders. Beide variierten die Schulkomödie über die Erzählung: Kleinkriminelle Altlasten zwingen Müller dazu, sich an der Goethe-Gesamtschule nicht nur als Aushilfslehrer zu bewerben, sondern sich tatsächlich ins Zeug zu legen.

Fack Ju Göhte 3 setzt anders an. Ein Besuch im Berufsinformationszentrum sorgt bei Müllers 11. Klasse für Desillusionierung. Algorithmen spucken den Schülern Perspektiven aus, die wenig glamourös erscheinen: Altenpflege, Arbeit im Klärwerk. Müller und seine Schutzbefohlene…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.