Loading

In Uniform

Die Bewegung der „Reichsbürger“ besteht aus etwa 1.100 Personen und ist zweifellos verrückt. Sie erkennen die Staatlichkeit der Bundesrepublik nicht an, da das Deutsche Reich in den Grenzen von 1937 oder auch von 1914 noch fortbestehe. Es werden daher kommissarische „Reichsregierungen“ gebildet, von denen man gegen Entgelt „Reichspässe“, „Reichsführerscheine“, „Reichsbaugenehmigungen“ und dergleichen beziehen kann. Das fantasierte Reich wird „Königreich Deutschland“, „Germanitien“ oder „Fürstentum Germania“ genannt.

Verrückte können harmlos sein. Diese aber sind es nicht, wie spätestens am 19. Oktober offenbar wurde. Da versuchte die bayerische Polizei einem „Reichsbürger“ in Georgensgmünd bei Nürnberg die Waffenbesitzkarte – ausgegeben von der Bundesrepublik Deutschland – zu entziehen …

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.