Loading

Hochliterarische Bürgerbeteiligung

placeholder article image
Kathrin Röggla ist seit 2015 Vizechefin der Berliner Akademie der Künste Foto: imago/ Drama-Berlin.de

Mit Kurzprosa ist es wie mit Schnaps. Ist sie schlecht, sollte man es lassen. Ist sie gut, und man übertreibt es, dröhnt der Schädel. Doch wenn man Maß hält, brennt sie. Steigt in den Kopf. Berauscht. Es empfiehlt sich also, die 42 Geschichten, die Kathrin Röggla in dem Band Nachtsendung auf 280 Seiten versammelt, peu à peu zu lesen. Das bietet sich auch deswegen an, weil die Prosastücke sich schwer in ein Schapsglas werfen lassen: Sie erzählen von Konferenzen, Sitzungen, Bahnreisen und Flugzeugwartereien, von Lebenden, Toten und irgendwem dazwischen, von der zweidimensionalen und der unfassbaren Welt. Doch alle 42 Geschichten eint eines: Irgendwas ist komisch. Es gehen Tage ver…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.