Loading

Fleisch für die Welt

placeholder article image
Die männlichen Eintagsküken müssen großes Leid ertragen. Noch größer ist nur das der überlebenden Hennen Foto: Forum/imago

Sie sitzen gerne in der Sonne, sind sehr kommunikativ und können sich bis zu 100 verschiedene Gesichter merken. Hühner werden im Allgemeinen unterschätzt. Gleichzeitig werden in der modernen Landwirtschaft keine anderen Lebewesen in so großer Zahl genutzt und eingesperrt. Aktuell wirbt der Zentralverband der Deutschen Geflügelwirtschaft mit dem Kampagnenslogan: „Wir wollen das beste Geflügelland der Welt sein.“ Es ist ein ambitioniertes Ziel. Doch wie wird man „bestes Geflügelland“?

Mehr als 140 Millionen Masthühner und Legehennen werden in Deutschland gehalten. Das entspricht dem Vierfachen der deutschen Schweinepopulation. Besonders in der Kritik steht der…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.