Loading

Angst vor Vergeltung

placeholder article image
Die UNO rechnet mit hunderttausenden Geflüchteten in den nächsten Wochen. Diese Familie hat es geschafft Foto: Bulent Kilic/AFP/Getty Images

Die Schlacht um Mossul wird nicht allein in Mossul ausgefochten. Der „Islamische Staat“ (IS/Daesh) kann sich auch außerhalb der umkämpften Großstadt wehren, er kann zu Entlastungsangriffen auf die Kurdenstadt Kirkuk ausholen wie das am Wochenende geschieht. Das Kommando der Peschmerga nimmt die Aktion so ernst, das immerhin 1.500 Mann von der Mossul-Front abgezogen und nach Kirkuk verlegt werden. Kirkuk-Gouverneur Nadschmeddin Karim räumt ein: „Schläferzellen des Daesh haben mehrere Quartiere in der Stadt attackiert, Peschmerga- und Anti-Terror-Einheiten haben die Lage jedoch wieder im Griff.“

Was nicht ganz einleuchtet, wenn die Gefechte w…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.