Loading

Mit Bio-Zertifikat

placeholder article image
Ein wenig albern, mitunter zynisch: Das Stück hat keine Handlung, es beginnt mit Grunzen und Muhen, ein Wiehern wird noch dazukommen

Foto: Arno Declair

Nun hat auch das Münchner Volkstheater ein neues Haus. Nach dreijähriger Bauphase ist es aus der Stadtmitte etwas weiter südlich in die Isarvorstadt gezogen, auf dem großen Schotterplatz an der Tumblinger Straße 29 steht nun ein hochmoderner Komplex, als habe er immer schon hier gestanden. Auch der Prospekt zum Neubau betont, wie gut der Bau sich „wie selbstverständlich in seine Nachbarschaft“ integriere. Das tut er, und die Premiere von Unser Fleisch, unser Blut tut es auch.

Es ist nicht recht entscheidbar, ob es sich bei diesem Stück von Jessica Glause um eine Auftragsarbeit zur Einweihungsfeier handelt oder ob die Regisseurin m…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.