Loading

Das Recht am geschriebenen Wort

placeholder article image
Die Bibliotheken werden in Deutschland hoch gehalten, dabei besitzt gerade einmal jeder Zehnte einen Leseausweis

Foto: mentatdgt/Pexels

Die Kassandren haben sich in Stellung begeben und fordern lautstark Gehör. Nachdem eine Initiative im Bundesrat vorsieht, dass Verlage ihre Texte zum Erscheinungsdatum für die E-Book-Ausleihe der Bibliotheken zur Verfügung stellen sollen, haben SchriftstellerInnen, Verleger und Buchhändler pünktlich zur Buchmesse die Initiative #fairlesen gestartet. Ihre Skepsis ist berechtigt. Schließlich haben die rund 185 BegründerInnen, darunter Sibylle Berg, Daniel Kehlmann und Sven Regener, die Verwerfungen auf dem Musikmarkt vor Augen, die das Lizenzsystem hervorrief. Die Spotifyisierung griff um sich. Statt mit dem noch erträglichen Verkauf von Alben wer…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.