Loading

„Wir sind nicht ohnmächtig“

Eine politische Institution, die Bundestagspräsidentin und Bundesministerin a.D., Frau Prof. Rita Süssmuth, spricht mit dem Herausgeber des Bandes „konservativ?!“, Michael Kühnlein, über die bleibende Herausforderung des Konservativen, ihre Rolle in der CDU und darüber, warum sie sich primär eben doch keineswegs (nur) als Konservative versteht.

Michael Kühnlein: Frau Süssmuth, brauchen wir in Deutschland wieder eine konservative Revolution?

Rita Süssmuth: Das Wort erscheint mir viel zu groß für das, was wir in der Tat brauchen.Wir brauchen den Erhalt des Konservativen im Sinne einer Orientierung auf das, was wir auf Dauer bewahrt wissen wollen; das schließt auch den Gedanken mit ein, zu wissen, was vordringlichzu tun ist, damit etwas so Wertvolles wie die menschliche Würdebewahrt werden k…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.