Loading

Ex-cool

placeholder article image

Foto [M.]: Pinterest

Meist stand ich in der Mitte meines Zimmers in unserer Plattenbauwohnung in Berlin-Lichtenberg und übte Michael-Jackson- Schritte. Es war 1987, ich war zwölf. Manchmal nahm ich mir mein Mikrofon, imitierte Sandra, Everlasting love. Damals traf ich mich mit meiner Freundin oft an der Kaufhalle, wir saßen da so rum, auf den Treppen oder einer Bank vor dem Springbrunnen.

Einmal stand sie in einem knielangen Rock vor mir, „stonewashed“, sagte sie. Sie hatte ihn von Verwandten, die im Westen leben. Ich trug eine „Jumo“-Jeans, grün und schwarz kariert, ganz modern. Das Jugendmode-Geschäft lag neben dem Volkshaus, dem Friedrichsfelder Kino, das es noch gab. Meine Eltern hatten für die Hose viel Geld ausgegeben. Ich war stolz auf diese Jeans. Bis ich meine Freundin i…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.