Loading

Deutsche Küche

placeholder article image

Foto: Martin Parr / Magnum Photos / Agentur Focus

A

Apfelbaum Unter einem solchen hat im Paradies alles Elend begonnen. Dabei ist in der Bibel von einem Apfelbaum gar nicht die Rede. Nur in der Vorstellung der Deutschen trägt der Baum der Erkenntnis Äpfel. Luther würde heute noch einen Apfelbaum pflanzen, wenn morgen die Welt unterginge. Typisch deutsch: Eine Sache um ihrer selbst willen zu tun und zu übertreiben (Völlerei).

Mit der innigen Liebe zu ihrem Lieblingsobst gehen die Deutschen dagegen beschämend um. Drei Sorten machen siebzig Prozent des Umsatzes im Handel – obwohl es fünftausend Apfelsorten gibt. Im Supermarkt sind die Äpfel normiert, sortiert, verordnet. Die EU schert sich nicht um Geschmack, sondern nur um Vermarktung. Es hat also durchaus seinen Sinn, wenn im Apf…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z