Loading

Staatsterror im Konsulat

placeholder article image
Die Botschaft von Saudi-Arabien glänzt mit einer angemessenen Tür

Foto: imago/Depo Photos

Bereits seit einem Jahr lebte der saudische Journalist Jamal Kaschoggi in den USA. Am 2. Oktober hatte er einen Termin im saudischen Konsulat in Istanbul, weil er Papiere zum Heiraten benötigte. Seine in der Nähe wartende Verlobte sah ihn nie wieder. Obwohl am Mord im Konsulat kein Zweifel bestand, was die Türkei, deren Verhältnis zu Riad gespannt ist, schnell publik machte, verschanzten sich die USA und die EU zunächst hinter der Forderung nach Beweisen. Bis da nichts vorläge, so Außenminister Maas, denke die Bundesregierung nicht an Sanktionen oder gar einen Schnitt bei Waffengeschäften. Schließlich ist Riad wichtigster Verbündeter des Westens für die Neuordnung des Nahen Ostens.

Im Fall …

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.