Loading

Kommerz schreibt Geschichte

placeholder article image
Viele der ostdeutschen Forderungen verhallten in der Wendezeit

Foto: imago/Müller-Stauffenberg

In dieser Woche liegt ein Magazin mit einer Geschichte über Revolutionen am Kiosk und verspricht Antwort auf die Frage, „warum die Deutschen so oft scheitern“. Die Autorin des Buches Zonenkinder, Jana Hensel, fühlte sich daraufhin zu einer Richtigstellung veranlasst: „1989 sind die Ostdeutschen aber nicht gescheitert. Unsere Revolution war erfolgreich.“ Ihr Tweet fand Beifall, etwa bei der Grünen-Politikerin Katrin Göring-Eckardt, die das Magazin mit einem „Schade“ ermahnte. War das nötig? Die Revolution von 1989 „gilt als die einzige, die den Deutschen wirklich gelungen ist“, heißt es doch in der Illustrierten. Liegt also in Wahrheit Frau Hensel daneben?

Kommt drauf an. Man kann über …

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.