Loading

Buch ist Widerstand

Vor zwei Jahren habe ich erstmals etwas beim Otto-Versand bestellt. Ich besorgte mir den Katalog, blätterte geruhsam in der Sonne sitzend das große, aber doch überschaubare Angebot durch und fuhr danach zum Otto-Versand-Laden, um dort der Verkäuferin mündlich meine Entscheidung mitzuteilen. Zwei Tage später wurde meine Waschmaschine geliefert und angeschlossen; wiederum zwei Tage später fuhr ich noch mal zu dem Laden, um sie bar zu bezahlen.

Ich war begeistert über dieses innovative Geschäftsmodell. Kein nerviges Rumgeklicke, kein debiles Check24en, keine Eingabe von Kreditkartennummer und Prüfzahl, nicht einmal einer E-Mail-Adresse. Mehr gekostet hat es übrigens auch nicht. Wenn ich Hipster wäre, ein Start-up-Unternehmen gründen wollte und es dieses Geschäftsmodell noch nicht gäbe: Dan…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.