Loading

„Du bist mir zu lahm“

placeholder article image
Das Glück der Emanzipation

Foto: imago/Waldmüller

Die gelbe Schwimmweste: An der halte ich ihn fest. Die gelbe Schwimmweste: An der halte ich auch mich fest. Das ist genauso die Wahrheit, und in dieser zweiten Wahrheit steckt der Schmerz, den man Vergänglichkeit nennt. Die gelbe Schwimmweste liebt er, er liebt sie abgöttisch, und ich weiß, es kann sich nur noch um Monate handeln, da wird das Präsens zum Perfekt werden. Ich werden dann sagen: Er hat die gelbe Schwimmweste abgöttisch geliebt. Ich werde das sagen, während ich diese gelbe Schwimmweste in den Karton im Keller stecke, in den all die Kindersachen kommen, die ich nicht weggeben kann. Sie sind Erinnerungen, Spuren großer Momente, sie sind, was die Kinder nicht mehr sind: Sie bleiben. Für den Moment, in dem das Präsens zu…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.