Loading

Rainbow Warrior

Dem Jahr 1959 haftet der Ruf eines bemerkenswerten Literaturjahres an: Günter Grass brachte seine Blechtrommel heraus, von Heinrich Böll erschien die Schuldsaga Billard um halb zehn, und der bis dahin unbekannte Uwe Johnson veröffentlichte 25-jährig seinen ersten Roman Mutmaßungen über Jakob. Johnsons Entdeckung galt als eine der ersten Großtaten des neuen Suhrkamp-Leiters Siegfried Unseld, der den Verlag erst kurz zuvor übernommen hatte.

Im selben Jahr erschien die Bibliothek Suhrkamp in neuer, nüchterner Ausstattung: Die Krakelschrift und die matten Farben der Nachkriegsjahre wichen der schlichten Schriftart Baskerville, dem linksbündig gesetzten Namen des Autors und dem zweckmäßig darunter genannten Titel. Ein farbiges Band zog sich auf glänzend weißem Grund waagerecht um den Buchums…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.