Loading

Failed Gemeinde

Am meisten berührt die Passage, in der zwei afghanische Flüchtlingsfamilien gefragt werden, ob sie denn in dem für sie vorgesehenen Ort überhaupt untergebracht werden wollen. Sie sind die ersten Ankömmlinge von 40 in Tröglitz, Sachsen-Anhalt. Zu diesem Zeitpunkt, Juli 2015, haben Neonazis das vorbereitete Flüchtlingsheim schon abgefackelt, sodass man sie stattdessen auf Privatunterkünfte verteilen wird. Sie antworten: „Ja, wollen wir. Das wird schon gehen. Wir haben Autobomben und viele Tote erlebt.“

So viel Terror, dass sie die Flüchtlinge abschrecken, können die Nazis gar nicht entfesseln. Die Frage ist, ob sich die Deutschen abschrecken lassen. Als entscheidend schält sich heraus, ob mögliche Träger der Willkommenskultur imstande sind, von selbst eine Öffentlichkeit für ihr Anliegen …

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.