Loading

Einkommensverluste

Es hat gedauert, aber schließlich haben sich die Verhältnisse in den öffentlichen Diskurs gedrängt: Es wird wieder über Ungleichheit diskutiert. Branko Milanović, der ehemalige Chefökonom der Weltbank, hat nun ein Buch über Ungleichheit geschrieben, das in seinem intellektuellen Anspruch der berühmt gewordenen Arbeiten von Thomas Piketty oder Anthony Atkinson in nichts nachsteht, ja teilweise sogar über sie hinausragt. Sein Buch ist die erste wirklich globale Studie über Ungleichheit, die sowohl die Entwicklung der einzelnen Nationalstaaten wie auch der Welt in den Blick nimmt.

Über Pikettys Das Kapital im 21. Jahrhundert heißt es, er werde viel gekauft, aber kaum gelesen. Auch Milanovićs Buch enthält Passagen, die ein wenig zu technisch, ein wenig zu detailliert daherkommen; insgesamt …

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.