Loading

Lernen auf der Baustelle

placeholder article image
Reicht ja nicht, dass die Schule für manchen ohnehin schon eine Zumutung darstellt. Nun finden Sanierungs- und Abbrucharbeiten auch noch im laufenden Betrieb statt

Foto: spfimages/IMAGO

Als ich vor zweieinhalb Jahren nach Leipzig zog, sorgte ich mich primär darum, wie ich in der boomenden Stadt eine Wohnung finden sollte. Dass eine andere Aufgabe viel schwieriger werden würde, hatte ich dagegen nicht auf der Rechnung: Ich fand einfach keine Schule für meinen Sohn. Schließlich erklärte sich doch eine Schule in einem entfernten Stadtteil bereit, ihn aufzunehmen. Das bedeutete zwar einen Schulweg von knapp 45 Minuten, aber immerhin: Der Schulplatz war uns sicher.

Bekannte zeigten sich über die Schulauswahl allerdings besorgt. Es gäbe da ja „Klientel“. Das Wort macht mich fuchtig. Es…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.