Loading

Im Mutterland der Dschihadisten

placeholder article image
Protest mit überlebensgroßem Bouazizi-Bild 2018 zum achten Jahrestag der Jasmin-Revolution – verbessert hat sich wenig

Foto: Abaca Press/ddp

Mohammed eilt die Stufen seines Hauses hinauf, an seinen Schuhen Staub und Beton. „Seien Sie vorsichtig“, sagt er und zeigt dann mit dem Finger auf das Foto am Boden: ein Porträt von ihm aus vergangenen Zeiten. Es zeigt einen Jungen mit einem dicken und langen Bart, gekleidet bis zu den Knöcheln in einen Thawb, eine schwarze Taqiyah, eine Schädelkappe, auf dem Kopf. Ausnahmslos Zeichen religiöser Hingabe. „Als dieses Bild entstand, war ich gerade im Süden der Türkei angekommen, in der Stadt Şanlıurfa.“

Märtyrer Bouazizi

Dort traf er den Mann, der ihn Monate zuvor in Tunesien angeworben hatte. Innerhalb weniger Stunden kam Mohammed von der Tür…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.