Loading

Falsch gedient

placeholder article image
„Erdgeister“ (1990) – Sitte ist enttäuscht von der Arbeiterklasse, die nach der Wende Konsum und D-Mark frönt

Foto: Punctum/Bertram Kober ©VG Bild-Kunst

Wie man eine Ausstellung macht, in der sich Besucher:innen selbst ein Geschichtsbild verschaffen können – das führt uns das Kunstmuseum Moritzburg in Halle seit geraumer Zeit vor. Wer wissen will, was ein Künstler im 20. Jahrhundert war, besonders in seiner zweiten Hälfte, der sollte in diese Retrospektive gehen. Sie statuiert uns ein Exempel: Willi Sitte. Kurator Thomas Bauer-Friedrich nennt dessen Leben eine beispielhafte Aufsteiger-Biografie und die Geschichte eines Generationskonflikts, bei der der Angehörige einer aufbegehrenden Generation allmählich Teil einer unterdrückenden wird.

Willi Sitte, Maler und Zeichner, Hochschul…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.