Loading

Unbekannt verzogen

Als Donald Trump kürzlich auf Twitter schrieb, die „Hausfrau in der Vorstadt“ werde für ihn stimmen, denn „sie wollten Sicherheit“, da musste er nicht erklären, dass diese fiktive Amerikanerin weiß und Angehörige der (gehobenen) Mittelschicht ist. „Sozialer Wohnungsbau erobert ihre Viertel“, fuhr er fort – auch diese rassistische „dog-whistle“ bedurfte keiner weiteren Erklärung.

Die Figur der weißen, wohlhabenden Hausfrau als Stellvertreterin aller Vorstadtfrauen hat Trump wahrlich nicht erfunden. Sie ist so amerkanisch wie Apple Pie, Baseball, die Highways und die Vorstädte an sich – was heißt, dass ihr Bild getränkt ist in den Mythen und Fabrikationen des weißen Amerika, wie es sich im Boom der Nachkriegsjahre manifestierte. Im Kino und Fernsehen ist der glänzende Lack der 1950er von d…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.