Loading

Mängel im System

placeholder article image
Da guckst du: Wie kurzsichtig muss man sein, jetzt wegen Corona die Rücklagen der Krankenkassen zu plündern?

Foto: Hans Christian Plambeck/laif

Sichtlich glücklich war Gesundheitsminister Jens Spahn nicht, als er am vorvergangenen Mittwoch von der Tribüne trat. Er hatte um das Vertrauen der warnstreikenden Ärzte und Pflegekräfte der beiden großen Berliner Krankenhausverbünde geworben: „Ich bin an Ihrer Seite ...“ Laute Buh-Rufe hallten ihm entgegen, doch tapfer fuhr er fort: „Wir tun unseren Teil, wir finanzieren ...“ Leiseres Buh. Später verschwand er, wenig vergnügt mit einer Plakatwand unterm Arm, hinter der Bühne.

Im Unterschied zu den vielen Gegnern der Corona-Maßnahmen, die Spahn derzeit bei öffentlichen Auftritten verfolgen und ihm die Laune verhageln, haben die Klinikbesc…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.