Loading

Friedrich, der Große

placeholder article image
An Marx schmiegt es sich gut, dabei hätte es ohne den notorisch bescheidenen Engels nie einen Marxismus gegeben

Foto: Ferdinando Scianna/Magnum Photos/Agentur Focus

Eigentlich wollte er Schriftsteller und Dichter werden. Auf Betreiben seines Vaters wurde der 1820 in Barmen geborene Unternehmersohn Friedrich Engels selbst ein erfolgreicher Manager und Kapitalist. Und zwar im Zentrum der ersten echten Weltindustrie, in Manchester, Hauptstadt der britischen Textilindustrie. Engels war Teilhaber von Ermen & Engels, einer der führenden Baumwollspinnereien. Er war, wenn auch widerwillig, ein „Cotton-Lord“, der fast täglich zur Baumwollbörse ging. Dieser Stammvater des Sozialismus wusste, wovon er sprach, wenn er den modernen Kapitalismus kritisierte.

Fast verschwindet er hinter dem…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.