Loading

Am Ende der Welt

placeholder article image
Sieben Monate im Jahr herrscht Frost, im kurzen Sommer kommen dann die Mücken

Foto: Ulrich Heyden

Wie leben die Menschen in der Region Jakutien, wo die Arbeiter der Firma Alrosa im Nordosten Sibiriens Diamanten aus dem Permafrostboden holen? Mit einem Anteil von 26 Prozent an der Förderung weltweit ist Alrosa das größte Unternehmen dieser Art überhaupt. Der Trust fördert mit seinen etwa 34.500 Mitarbeitern Diamanten außer in Jakutien auch im Raum Archangelsk. Die Aktien des Unternehmens befinden sich zu 67 Prozent in staatlicher Hand, wozu passt, dass der Präsident von Alrosa Sergej Sergejewitsch Iwanow heißt und der Sohn des ehemaligen Verteidigungsministers Sergej Borisowitsch Iwanow ist. Ein Alrosa-Standort ist der Ort Aichal mit drei großen Diamantenminen im Umfeld. „Wir füh…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.