Loading

In your face, Autoritäten!

placeholder article image
Wäre sie keine Frau, würde man sie längst als literarisches Genie handeln

Foto: Howell Evans/BIPS/Hulton Archive/Getty Images

Schwer zu sagen, was Jo das Leben schwerer macht: die ungewollte Schwangerschaft, ihre Existenz in einer Bruchbude im Schlachtviertel Salfords, wo es nach blutigen Tierresten stinkt, oder ihre aggressive, pöbelnde Mutter Helen, die immer dann auftaucht, wenn Jos Verhältnisse sich ein wenig ordnen. Ja, Helen ist wohl das Grundproblem: Selbst jung Mutter geworden, klammert sie sich mit einer Mischung aus Abscheu und emotionaler Abhängigkeit an ihre Tochter.

Helen und Jo sind zwei typische Antiheldinnen aus dem literarischen Kosmos Shelagh Delaneys. A Taste of Honey, das Theaterstück, in dem Jo ihrem verhängnisvollen Schicksal nicht entkommen kann, ist Titelg…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.