Loading

„Einmal frei Luft geholt“

Ende Oktober ’89 können die Medien der DDR relativ frei über ihre Inhalte entscheiden. Im Wochenblatt Sonntag – aus dem später der Freitag hervorging – spricht Bärbel Bohley, eine prägende Gestalt der Bürgerrechtsbewegung, über die Opposition, Skins und das Versagen der SED. Das Gespräch erschien Ende November 1989.

Sonntag: Fangen wir an, wo wir aufgehört haben. In einem Gespräch mit dem „Sonntag“ sagten Sie 1980, dass Sie weiter meckern, aber auch mitarbeiten wollten. Was hat sich seit damals getan?

Bärbel Bohley: Ich war fünf Jahre in der Sektionsleitung des Verbandes Bildender Künstler und habe die Erfahrung machen müssen, an einer Stelle zu sitzen, wo ich von unten Dresche bekam und eigentlich keine Entscheidungen fällen konnte, weil sie letzten Endes ganz woanders getroffen wurden. …

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.