Loading

Als sie träumten

placeholder article image
Wie bei Clemens Meyer ist auch Albrechts fiktive Welt kein Arztsohn-Habitat. Zentraler Chronotopos ist ein Hinterhof im Nachwende-Westberlin

Foto: Imago Images/CHROMORANGE

Die Sorge um die Nachwuchsliteratur treibt seit jeher die Literaturkritik um. Der wichtigste Grund dafür gilt epochenübergreifend: Früher war alles besser. Ein weiterer ist sehr gegenwärtig: Die Jugend von heute hat nichts erlebt außer ihrer wohlbehüteten und wohlhabenden Jugend. Ist ein Debüt dann auch noch eine Coming-of-Age-Geschichte, und das sind Debüts oft, dann wird es kritisch. Unter den freien KritikerInnen findet sich vielleicht noch jemand, der das Buch „fulminant“ nennt, „poetische Originalität“ findet, nett sein ist ja nichts Verwerfliches und das Brot ist hart. Aber, ganz im Ernst: Im nächsten So…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.