Loading

Verwirrt und überfordert

placeholder article image
Und dann drehte sie sich um und rannte die Rolltreppe wieder hinunter, Gegenverkehr, wie ein Kind. Und ich fuhr, verwirrt und glücklich

Foto: imago/imagebroker

Der Kaffee schmeckte, wie Kaffee heutzutage eben schmeckt, ein Cappuccino, brauner Zucker, Fair Trade, die Milch gut geschäumt, der Plastikdeckel, der jedes Mal ein schlechtes Gewissen verursachte. Die Kaffeeverkäufer vergaßen mein Gesicht immer so schnell wie ich ihres. Diesmal war es anders, sie kam mir nachgerannt, als hätte ich etwas vergessen. Dabei hatte ich an etwas gedacht.

Seit ich diesen Moment suche, an dem die kleinen Risse in der Gesellschaft zu einer Spalte wurden, zu diesem nicht mehr zu übersehenden Loch in der Geborgenheit unserer demokratischen Gesellschaft, suche ich nach Wegen, etwas dagegen zu tun. Da…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.