Loading

Geregelte Abläufe

Berlin-Mitte, Frühjahr 2015: Der renommierte Ein-Mann-Thinktank Herfried Münkler, der an der Humboldt-Uni lehrt, wird auf dem Blog „Münkler-Watch“ verbal hart angegriffen. Es missfällt, dass Münkler nicht zimperlich ist bei seinen politischen Kommentaren: Die, die noch wollen, dass nie wieder Krieg von deutschem Boden ausgeht, schimpft er „Stechschritt-Pazifisten“. Tonfall und Auswahl der Autoren in der Vorlesung zur politischen Ideengeschichte sind weitere Steine des Anstoßes. Lang und breit Passagen aus der Bibel zu zitieren, die Vergewaltigung schildern hält man für potenziell verletzend – vor allem für die weibliche Hörerschaft. Die Leseliste: unausgewogen. Außer Hannah Arendt und Chantal Mouffe keine Frauen, Afrikanerinnen schon gar nicht – Frantz Fanon, ja, der ist aber aus Martin…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.