Loading

Zur Lage der Union

placeholder article image
„La Rada di Augusta“ von Sebastian Wells (2019/20)

Die Gründung der Agentur Ostkreuz war im Kontext der politischen Wende 1989/90 eigentlich ein Paradox; als die meisten anderen Kunstschaffenden froh waren, der kollektivistischen Zwangsjacke entronnen zu sein, und sich aufmachten ins individualistische Zeitalter, taten sich sieben Fotografen zusammen, um ein Fotografen-Kollektiv zu begründen. Was auf den ersten Blick rückwärtsgewandt erscheint, entsprang jedoch der weitsichtigen Erkenntnis, dass man als Einzelkämpfer aus dem Osten kaum eine Chance auf dem damals schon harten Markt der freien Fotografen gehabt hätte. Die Gründung einer Agentur, die, ähnlich wie das berühmte Vorbild Magnum, als Genossenschaft organisiert war, erschien als Überlebensstrategie am naheliegendsten. Ei…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.