Loading

Neben mir

placeholder article image
Für die einen Platte auf Acker, für die anderen Sehnsuchtspotenzial

Foto: Wilfried Glienke/dpa

Der folgende Text erschien 1990 mit dem Titel Das letzte Heimatlied. Es werden darin Zeilen aus Liedern von Herbert Keller, Manfred Streubel, Reinhold Andert und Gerd Kern zitiert.

1 Das schnelle Verschwinden im Schatten des reichen Bruders eröffnet, zumal es so spurenlos geschehen muß, vielfältige Chancen, der Vergangenheit, der Helden-und Jammertaten des armen Bruders mit den großen Kinder- und kleinen Bonzenaugen in Gelassenheit zu gedenken; der Zukunft hingegen? Der Zukunft sehen wir entgegen mit dem bisher knappsten Stoff: Ungewißheit.

Hat er nicht, der Kleine, verschwindende Bruder, Heimatlieder ersonnen und gesungen, was, wie man weiß, vornehmlich jener unternimmt, der sich des Be…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.