Loading

Selten die Glocken erklingen

placeholder article image
Der Friedhof scheint oft weniger leergefegt als die Ortschaft

Foto: Alessio Mamo/Guardian/Eyevine

Die Geburt eines Kindes ist für die Kleinstadt Acquaviva Platani ein derart seltenes Ereignis, dass zur Feier des Ereignisses die Kirchenglocken läuten. Mit gerade einmal 800 Einwohnern gehört Acquaviva zu Tausenden von italienischen Städten, die mit den kommenden Jahrzehnten vom Aussterben bedroht sind. Das Land erlebt einen bislang so noch nicht da gewesenen Bevölkerungsschwund. Zum ersten Mal seit 90 Jahren ist die Zahl der Staatsbürger laut Nationaler Statistikbehörde (ISTAT) auf unter 60 Millionen gesunken. Von 2014 bis Ende 2018 war ein Rückgang von gut 680.000 Personen zu verzeichnen. Zwei Faktoren sind geltend zu machen: stetig fallende Geburtenraten und die Abwanderung jüng…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.