Loading

1949: Tausend Blumen

placeholder article image
Einer großen Nation vorzustehen ist wie der Ritt auf einem Ochsen

Foto: Photo12/Imago Images

Wer auf den Zehen steht, steht nicht sicher. Wer große Schritte macht, kommt nicht weit“, schrieb vor mehr als 2.500 Jahren der chinesische Philosoph Laudse in seinem Traktat Daudedsching. Den Dichter Bertolt Brecht inspirieren die 81 Sinnsprüche 1938 zum Gedicht Legende von der Entstehung des Buches Daudedsching auf dem Weg des Laudse in die Verbannung. Es endet mit dem Lob für einen Zöllner, der den Weisen auf dem Weg in die Emigration bei sich beherbergte und bat, doch aufzuschreiben, was ihn um-, nun sogar aus dem Land treibe. Es sei nicht nur erlaubt, sondern geboten, „dem Weisen seine Weisheit“ zu entreißen“, findet Brecht. Laudse tut, worum er gebeten. Besonders die Kunst zu leben…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.