Loading

Nackenhaar-Iro

Kürzlich geriet das berühmte linksradikale italienische Autorenkollektiv Wu Ming in den USA in die Schlagzeilen. Es wurden Vermutungen laut, sie könnten als Teil einer linken Guerilla-Aktion hinter den derzeit in den USA kursierenden Verschwörungstheorien einer anonymen Person namens Qanon stehen. Dessen Anhänger tauchen mit dem Buchstaben „Q“ auf T-Shirts und Plakaten immer öfter vor allem bei Auftritten Donald Trumps auf. Laut Qanon droht in den USA ein Staatsstreich durch einen Kinderhändlerpornoring an dem ehemalige demokratische Präsidenten, Wall-Street-Größen und Hollywoodstars beteiligt sind, den das Militär durch die Einsetzung Trumps als Präsidenten verhindert hat.

Wu Ming bestreiten, etwas mit dem Medienstreich zu tun zu haben. Der Verdacht rührt wohl daher, da Wu Mings erster…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.