Loading

Bei aller Liebe

placeholder article image
"Paz Colombia" - Frieden für Kolumbien war das eigentliche Ziel Foto: Luis Robayo/AFP

Knapper ging es kaum: Mit einer Mehrheit von 0,4 Prozent verwerfen die Wähler in Kolumbien einen Friedensschluss, der 52 Jahre Bürgerkrieg beendet und es gut 7.000 Kämpfern der FARC-Guerilla erlaubt hätte, in die Gesellschaft zurückzukehren. Was Präsident Santos als historische Chance präsentierte, wird plötzlich zum politischen Albtraum.

Warum lehnen Menschen in einem Land, das so lange von einem inneren Krieg geplagt war, die Aussicht auf Frieden ab? Liegt es daran, dass Santos nicht eben beliebt ist, sich aber neben FARC-Kommandant Timochenko zum Gesicht des Abkommens machen wollte? „Hätte er den Anstand besessen, sich zurückzunehmen und die Opfer sprechen zu lassen, sähe alles anders aus“, …

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.