Loading

Als das Geld virtuell wurde

placeholder article image
Abwiegen in Fort Knox: 35 Dollar je Unze Gold, das galt seit dem Abkommen von Bretton Woods 1944

Foto: dpa

Es gibt nicht viele Ereignisse in der Wirtschaftsgeschichte, die echte Wendepunkte waren. Der 15. August 1971 markierte ohne Zweifel einen solchen. Richard Nixon kündigte damals im Fernsehen an, dass die USA die von ausländischen Regierungen gehaltenen Dollars nicht mehr gegen Gold eintauschen würden. Nixons Entscheidung hatte tiefgreifende Folgen. Sie war das Eingeständnis, dass die USA zu schwach waren, um das globale Währungssystem weiterhin so zu stützen, wie sie es im Vierteljahrhundert davor getan hatten. Die Tage ihrer überbordenden Dominanz waren vorbei. Die Schockwellen der Entscheidung wirkten noch über Jahrzehnte nach. Die Schaffung des Euro, die Aushöhlung der U…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.