Loading

Raus aus der Küche!

Mely Kiyak fordert ihre Leser zum Denken und zur Selbstreflexion heraus: Frausein ist ein vielschichtig komponiertes Essay, scharfsinnig und berührend. In ihrem autobiografischen Text geht es um Migrationserfahrungen, Persönlichkeitsentwicklung und Integration. Die Autorin greift das rechtspopulistische Konstrukt von Identität an, das vermeintlich Anderen genormte, negative Vorstellungen zuschreibt, um sie auszugrenzen und sich selbst darüber als monolithisches Ganzes zu idealisieren. Anhand ihrer eigenen Biografie zeigt Kiyak, dass Identität keine feststehende, unveränderbare Entität ist, sondern das Ergebnis emanzipatorischer Prozesse, die sich im Spannungsfeld von Widersprüchen bewegen, denen gegenüber Klischees und Vorurteile in sich zusammenbrechen.

Alles beginnt mit einer Augenentz…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.