Loading

Think Greta!

placeholder article image
Gefragt ist jetzt ein Anton Hofreiter – und kein Cem Özdemir

Foto: imago images/Chrisian Thiel

Was für ein Moment! Ein junges Mädchen steht vor der ganzen Welt, buchstäblich, auf der einen Seite die Vereinten Nationen in New York, auf der anderen Seite Greta, und sie schleudert dieser Welt ihre ganze Wut und Verzweiflung und Verachtung entgegen. Mit einer Kraft, über die nur ein junges Mädchen verfügen kann. Mit einer Kraft, der die Welt der Erwachsenen nichts entgegensetzen kann. Die Erwachsenen versuchen, sich das vom Leib zu halten. Aber sie wissen, sie sind angeklagt und schuldig gesprochen und verurteilt.

Greta und die AktivistInnen – nach allem, was man sieht, sind mehr Frauen darunter als Männer – sagen, man soll der Wissenschaft folgen. Es ist die Wissenschaft, die ihren …

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.