Loading

Außer Kontrolle

placeholder article image
Porträts von Getöteten in Kigalis Genozid-Gedenkstätte

Foto: Chip Somodevilla/Getty Images

Milan lächelte dezent“: Darauf achtet Mira genauer als auf die Ausführungen eines Kommissars während einer UN-Konferenz zur Lage im Südsudan. Die Eingangsszene von Nora Bossongs Schutzzone ist charakteristisch für den ganzen Roman: Irgendwie kann sich die Protagonistin und Ich-Erzählerin nicht so richtig auf die Politik konzentrieren, so umgetrieben, wie sie von ihren partikularen Begierden ist.

Dennoch dient Miras Tätigkeit als UN-Mitarbeiterin nicht nur als Vorwand dafür, sie mal in Genf, mal in New York, mal in Den Haag und nicht zuletzt in Bujumbura auftreten zu lassen. Es wird durchaus auch von ihrer Tätigkeit erzählt, vor allem von derjenigen in der Hauptstadt Burundis, und der Roman …

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.