Loading

Krisenfest feiern

In den letzten Wochen kamen zwei seltsame Ereignisse zusammen. Einerseits Bundestagswahl, andererseits schickte mir jemand einen dieser Briefe, die vernünftige Menschen umstandslos in den Papiermüll schmeißen: Nachricht von der Rentenversicherung. Vermutlich, weil Renten im Wahlkampf Thema waren, habe ich den Umschlag mal geöffnet: In einer Sprache, die vielleicht vorausnimmt, wie große Flachblech-Stanzmaschinen im Internet of Things zukünftig miteinander reden, erklärt mir da jemand, dass ich, wenn ich weiter so fleißig einzahle, 2048 genau 331,27 € für meinen Ruhestand zur Verfügung haben würde. Monatlich.

So etwas kann mich begeistern – ich hatte keine Ahnung, dass ich überhaupt in eine Rentenkasse einzahle und deshalb keine Auszahlung erwartet. Mein Rentenkonzept ähnelt seit jeher d…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.